Blog

Blog

Wovon hängen die Qualität und das Erscheinungsbild einer Halle ab? 16.10.2017

Wovon hängen die Qualität und das Erscheinungsbild einer Halle ab?

Die Einsparung an Materialien und qualifizierten Arbeitskräften zieht in den meisten Fällen negative Konsequenzen für die Halle und deren Ausführungsqualität nach sich. Infolge dieses Kompromisses wird die Konstruktion mit der Zeit weniger beständig; auch der Nutzungskomfort leidet darunter. Scheinbare Kleinigkeiten, wie etwa die richtige Anpassung von Querstreben an den Hallentyp, können auf die Stabilität des ganzen Gebäudes einwirken. Die Folgen der falschen Auswahl von Bauteilen kommen bei starkem Wind, heftigen Stürmen und anderen atmosphärischen Phänomenen ans Tageslicht.

Ist die Halle schlecht errichtet, so wird ihre Sicherheit aufs Spiel gesetzt. Wenn sie eine Gefahr für die Sicherheit der Menschen darstellt, ist es unumstritten, dass ihre weitere Nutzung ausgeschlossen ist. Wenn sie aber als Warenlager bzw. Ort der Gewerbeausübung nicht mehr fungieren kann, bringt das andere Konsequenzen mit sich. Jeder bei der Nutzung der Halle entstandene Schaden bedeutet für den Unternehmer zusätzliche Kosten und setzt ihn unter Druck, die Kontinuität der Tätigkeit trotz eventuellen Gebäudereparaturen zu sichern.

Es stellt sich aber die Frage, woran man eine schlechte Ausführung der Zelthalle erkennen kann? Der Teufel steckt im Detail… und im Erscheinungsbild der Halle. Eine sorgfältige Ausführung von Details, z.B. Schweißnähten, kann als Maßstab für die Qualität der Halle angesehen werden. Mangelhaft ausgeführte Details können darauf hindeuten, dass das Gebäude nicht von einem sachkundigen Hersteller, sondern von Personen errichtet wurde, die ihr eigenes Fach nicht beherrschten oder unter Verhältnissen bzw. mit Materialien arbeiteten, die an die Bedürfnisse der Unternehmung nicht richtig angepasst wurden.